Mächte vor den Göttern

Aus Olymp Wiki

Beginn der Zeitrechnung

Zu Beginn der Zeit gab es in der griechischen Mythologie den Chaos. Was genau dieses Wesen ist ist nicht näher definiert - es existierte einfach und füllte den Raum. Aus diesem Chaos bildete sich dann ein großer Klumpen, welcher nach einiger Zeit zu leben anfing. Dieser Klumpen ist die Erde und wird in der griechischen Mythologie als Gaia bezeichnet, nachdem dieser Klumpen zu leben anfing.

Die Herrschaft der Titanen

Als Gaia das erste Mal ausatmete entstand der Himmel Uranos, welcher also der Sohn der Erde, also der Sohn von Gaia ist. Gaia und Uranos zeugten gemeinsam viele Kinder, darunter die Titanen. Einige dieser Titanen waren Eros, Reha und Kronos. Vor Freude wegen der Titanenkinder entstanden auf der Erde Wälder, Gräser und schöne Blumen.

Gemeinsam mit Uranos zeugte Gaia weitere Wesen, die Zyklopen und die Hunderthändigen. Diese jedoch waren anders als die Titanen hässlich und wurden daher von Uranos abgelehnt und in die Tiefen der Unterwelt verbannt. Aus diesem Grund fängt ein Streit zwischen Gaia und Uranos an. Gaia verkrampfte sich vor Schmerz - so entstanden Berge und Täler. Flüsse und ganze Meere entstanden aus den Tränen der Gaia als sie während der Streits weinte.

Gaia war so verzweifelt, dass Sie schließlich ihren Titanensohn Kronos bat, ihren Qualen durch Uranos ein Ende zu bereiten und ihn zu besiegen damit ihre Kinder nicht weiter in der Unterwelt gehalten wurden. Dafür erstellte Gaia dem Kronos eine Sichel aus Eisen.

Während des Geschlechtsverkehrs des Himmels und der Erde schnitt Kronos dem Uranos mit Hilfe der Sichel, die Gaia ihm erstellt hatte, sein Glied ab. Uranos war besiegt und Kronos übernahm die Macht über die Welt.

Aus dem Blut des abgeschnittenen Glieds entstanden die drei Rachegöttinen, die Erinnyen. Als das Glied ins Meer viel, entstand aus dem Blut und aus den Samen die Aphrodite, welche somit die erste olympische Gottheit war.

Geburt der ersten sechs Götter

Schließlich heiratete Kronos nach der Machtübernahme seine Schwester Rea. Gemeinsam regierten sie die Titanen und alle Wesen der Welt. Schließlich bringt Rea Kinder zur Welt, die sie mit Kronos gemeinsam gezeugt hat. Da Kronos weiß, was er mit seinem Vater angestellt hat, beschließt er die Kinder aufzufressen. Dieses Schicksal traf die Kinde Hestia, Hera, Demeter, Hades und Poseidon - erst bei ihrem letzten Kind Zeus überlegte Rea sich eine List und gam Kronos einen Stein zu fressen, der in Tücher gewickelt war, und versteckte Zeus auf Kreta. Kronos merkte diese List nicht und dachte Zeus wie auch seine anderen fünf Kinder gefressen zu haben.

Wie die sechs Götter die Macht ergriffen ist in diesem Artikel näher beschrieben.